Alle Artikel in: Do it yourself

Bienenwachstücher selber machen, so einfach geht's!

DIY Woche 3: Bienenwachstücher selber machen

In diesem Blogartikel erfährst du, wie du nachhaltige Bienenwachstücher ganz einfach selber machen kannst. Außerdem gibt es ein paar Tipps rund um die Nutzung und Pflege von Bienenwachstüchern. Auch wenn beim Thema Nachhaltigkeit bei uns sicher noch viel Luft nach oben ist, versuchen wir zumindest die ein oder andere kleine Umstellung, um unnötigen Müll zu vermeiden und etwas nachhaltiger zu leben. So benutzen wir beim Einkaufen wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel* und machen einen wöchentlichen Essensplan, damit wir nur das kaufen, was wir auch wirklich verbrauchen. Im Bad nutzen wir Bambus-Zahnbürsten*, festes Shampoo, feste Bodylotion und selbstgenähte Abschminkpads. Bienenwachstücher als nachhaltige Alternative Irgendwann bin ich auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen im Alltag auf Bienenwachstücher als Alternative zu Plastikfolie gestoßen und fand die Idee sofort interessant. Zunächst wollte ich welche online kaufen (die gibt es z.B. hier*), doch leider habe ich nie eines gefunden, das groß genug ist, um darin unser selbst gebackenes Brot einwickeln zu können. Irgendwann stolperte ich mal über eine Anleitung, wie man Bienenwachstücher selber machen kann. Seitdem stand dieses DIY auf meiner …

Wende-Schlupfmütze nähen

DIY Woche 2: Wende-Schlupfmütze

In diesem Blogartikel zeige ich dir, wie du ganz einfach eine Schlupfmütze nähen kannst, die man sogar wenden kann. Perfekt für kleine Kinder in der kalten Jahreszeit! Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber hier ist das Wetter schon seit Tagen richtig mies. Es regnet, es ist ziemlich windig und man könnte meinen, wir befänden uns mitten im Herbst. Auch, wenn ich bei diesem Wetter am liebsten keinen Fuß vor die Tür setzen möchte, müssen die Kinder ja auch mal gelüftet werden. Unser Großer kriegt einen Lagerkoller, wenn er sich zumindest nicht einmal am Tag draußen austoben kann und auch dem Rest der Familie tut frische Luft natürlich gut. Warum ich Schlupfmützen liebe Damit die Kleinen auch kuschlig warm eingepackt sind und vor allem an Kopf und Hals nicht frieren, finde ich Schlupfmützen super praktisch. Sie wärmen zuverlässig Ohren und Hals und verrutschen nicht. Und natürlich sehen sie auch sehr niedlich aus! 🙂 Als zweites DIY-Projekt des Jahres möchte ich deswegen eine Schlupfmütze nähen und zwar nach dem Schnittmuster von Lybstes. Was …

DIY Woche 1: Rezept für ein schnelles Dinkelvollkornbrot

In diesem Blogartikel zeige ich dir ein super leichtes Rezept für ein leckeres und gesundes Dinkelvollkornbrot. Es kommt ganz ohne Gehen aus und ist nach nur 65 Minuten im Ofen fertig! Zu Weihnachten gab es für mich endlich meine lang ersehnte Küchenmaschine*. Und die muss natürlich auch voll und ganz ausgetestet werden. Allein am letzten Wochenende kam sie schon drei Mal zum Einsatz. Was eignet sich daher besser als erstes kleines DIY für das Jahr 2020 als ein Rezept? Immer frisches Brot im Haus Nach zwei Wochen Urlaub hat heute wieder der Alltag für uns begonnen. Und das bedeutet auch: Es muss Brot für die Frühstücksboxen im Haus sein. Bisher hat das Brotbacken immer unser Brotbackautomat übernommen. Doch der läuft etwa dreieinhalb Stunden, die Auswahl an einfachen und leckeren Rezepten lässt zu wünschen übrig und er nimmt außerdem ziemlich viel Platz weg. Deswegen wollte ich schon länger mal ein Brot im Ofen backen. Aber ganz ehrlich: mit dem Knethaken meines Rührgerätes war mir das immer zu anstrengend. Überall klebte der Teig und zum Schluss musste …

Mein Projekt für 2020

Zwischen Windeln, Rückbildung und Lust aufs Schreiben

2020 macht genauso weiter, wie das alte Jahr aufgehört hat. Kann es wirklich sein, dass schon wieder fünf von dreihundertsechsundsechzig Tagen rum sind? Zwischen wickeln, stillen, spielen, kuscheln, essen und hart erkämpfter Paarzeit rasen die Stunden an mir vorbei wie gepimpte Audis auf deutschen Autobahnen. Zeit für mich bleibt da oft auf der Strecke. Oder – seien wir ehrlich – nach einem anstrengenden Tag ist die Reisedoku aus der Mediathek oder das Durchscrollen von mehr oder weniger inspirierenden Instagram-Profilen einfach zu verlockend. Entspannend ist das allemal, aber auf Dauer doch auch irgendwie unbefriedigend. Ich vermisse das Schreiben Immer häufiger kribbelt es mir in den letzten Wochen wieder in den Fingern, endlich wieder Worte aufs Papier bzw. auf den Bildschirm zu bringen. Gerade jetzt in der Elternzeit vermisse ich das Schreiben. Vermisse es, meine Gedanken festzuhalten. Ich vermisse es, etwas Neues auszuprobieren und Themen auch außerhalb von Windeln, Kinderkrankheiten, Rückbildung und ermüdenden Impfdiskussionen anzugehen. Und genau das möchte ich in den verbleibenden dreihunderteinundsechzig Tagen des Jahres gerne ändern. Ich möchte dem Blog wieder Leben einhauchen und …