Allgemein
Schreibe einen Kommentar

DIY Woche 10: Malschürze für Kinder nähen

Anleitung Mal- und Backschürze

In diesem Blogartikel zeige ich dir, wie du eine Malschürze für Kinder nähen kannst. Für dieses Projekt solltest du schon ein wenig Näherfahrung mitbringen.


Ich weiß, es war nun länger still um mein Vorhaben 53 DIYs in 53 Wochen. Was nicht heißt, dass ich untätig rumgesessen habe. Im Gegenteil, in den letzten Wochen sind einige selbstgemachte Projekte entstanden. Doch in Zeiten von Corona fehlt mir derzeit einfach ganz oft die Zeit, das Ganze auch noch in einen Blogartikel zu verpacken. Tagsüber gilt es, beide Kinder bei Laune zu halten und zumindest den Großen davon abzuhalten, alle zwei Sekunden zu Papa ins Homeoffice-Büro zu rennen. Und wenn dann abends die beiden Kleinen im Bett sind, bin ich meistens einfach zu k.o. um meinem Kopf noch Worte zu entlocken. Stattdessen träume ich mich mit den Reise-Reportagen von Arte in ferne Länder, die momentan so unerreichbar sind…

Eine Schürze für kleine Mal- und Backfreunde

Das Projekt, das ich heute vorstelle, habe ich schon vor ein paar Wochen beendet. Meine Tante hat sich eine Malschürze für ihren Sohn gewünscht. Ihr Sohn ist nur knapp einen Monat älter als unser Großer und leider sehen wir uns viel zu selten, da wir im Norden und sie im Süden Deutschlands wohnen. Weiter weg geht eigentlich kaum… Deswegen habe ich mich natürlich sehr gefreut, ihm wenigstens aus der Ferne eine Freude machen zu können. 🙂

Wer kleine Kinder hat weiß: Eine Malsession geht nie ohne eine große Sauerei vonstatten. Das ist Gesetz. Eine Schürze ist deswegen wirklich sehr praktisch, wenn man nicht vorhat, das Kind samt Klamotten direkt danach in die Waschmaschine zu stecken.

Genauso praktisch ist so eine Schürze aber auch beim Backen. Unser Dreijähriger zumindest liebt es, uns beim Backen zu helfen und Mehl, Eier, Zucker und Co. in die Schüssel zu geben. Wie nach so einer Backaktion Kind und Küche aussehen, kann man sich ja vielleicht vorstellen… 😉

Malschürze für Kinder nähen: Auf der Suche nach einem Schnittmuster

Die Suche nach einem schönen Schnittmuster für eine Schürze war gar nicht so leicht. Ich wollte nämlich gerne etwas mit langen Ärmeln und nicht so eine typische Küchenschürze. Ganz einfach: je mehr vom Kind bedeckt ist, desto weniger Arbeit hat man im Nachhinein. 😉 Fündig geworden bin ich dann auf dem Blog C.Pauli – dort gibt es ein kostenloses Schnittmuster inklusive Anleitung für eine Mal- und Backschürze für Kinder.

Genäht habe ich die Schürze aus einem etwas festeren Baumwoll-Stoff. Den kann man leicht waschen und er ist robust. Man kann aber natürlich auch einen abwischbaren Stoff nehmen, was sich gerade für Malschürzen auch sehr gut eignet. Während meiner anfänglichen Recherche habe ich sogar davon gelesen, dass manche ihre Schürzen aus Softshell genäht haben. Ich kenne mich mit Softshell nicht so gut aus, kann mir aber vorstellen, dass das für den Hausgebrauch eher zu warm ist… Wenn jemand Erfahrung damit hat, gerne her damit!

Gerade jetzt, wo alle Geschäfte geschlossen sind, kann man Stoffe auch wunderbar im Internet bestellen. Ich bestelle z.B. gerne bei Buttinette* oder Stoff und Stil, aber es gibt noch tausende andere Anbieter im Netz.

Meine kleine Näh-Herausforderung

Glücklicherweise habe ich die Anleitung am Anfang nicht so ganz genau durchgelesen – sonst hätte ich mich womöglich nicht an das Projekt getraut. Für mein Empfinden ist es nicht unbedingt was für blutige Anfänger. Ich nähe normalerweise auch eher Basic-Sachen und musste an der ein oder anderen Stelle etwas knabbern. An dieser Stelle lieben Dank an meine Schulfreundin Katharina, die mit ihrer Nähmaschine Kunstwerke zaubert, die mich vor Neid erblassen lassen und die mir durch ihren wunderbaren WhatsApp-Support mehr als einmal weitergeholfen hat. 🙂

Meine allerersten Versuche mit Schrägband…

Trotzdem habe ich die Schürze zugegebenermaßen erstmal ein paar Wochen halbfertig liegen lassen. Zu groß war der innere Schweinehund, mich an das Schrägband zu wagen. 😉 Irgendwann kam ich aber zu der Erkenntnis, dass sich die Schürze wohl doch nicht von alleine fertig nähen wird. Und schließlich wollte ich meinen Cousin nicht ewig warten lassen.

Noch ohne Schrägband und Bindebänder… In diesem Zustand habe ich die Schürze erstmal ein paar Wochen liegen lassen.

Und siehe da – obwohl die ein oder andere Sache etwas knifflig war – ich habe es dann doch noch geschafft und die Schürze noch direkt am gleichen Tag zur Post gebracht.

Natürlich gibt es beim genaueren Hinsehen noch hier und da kleinere Dinge, mit denen ich noch nicht so hundertprozentig zufrieden bin. Aber sie erfüllt ihren Zweck und meinem kleinen Cousin wird es wohl auch nicht auffallen. Deswegen übe ich mich auch hier mal wieder in meinem Vorsatz, meinen Perfektionismus etwas zurückzuschrauben. Ich jedenfalls finde, der Kleine sieht richtig niedlich darin aus und wie ich höre, ist die Schürze oft und gerne im Einsatz, was mich natürlich total freut! 🙂

Die fertige Mal- und Backschürze

Die mit * markierten Links sind sog. Affiliate Links. Kaufst du über diesen Link, erhalte ich eine kleine Provision als Dankeschön für meine Arbeit. Für dich ändert das aber nichts am Kaufpreis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.