Allgemein
Schreibe einen Kommentar

DIY Woche 5: Mülleimer für die Overlock nähen

In diesem Blogartikel erfährst du Schritt für Schritt, wie du ganz einfach einen Mülleimer für die Overlock nähen kannst.


Wer eine Overlockmaschine hat kennt das Problem: Der abgeschnittene Stoff und Fadenreste landen gerne entweder auf dem Nähtisch oder direkt auf dem Fußboden und hinterlassen ein kleines Schlachtfeld. Um das zu vermeiden kann man entweder viel Geld ausgeben und eine Auffangschale kaufen*, oder aber man näht sich ganz einfach und schnell einen eigenen Mülleimer für die Overlock aus Stoffresten, die noch zu Hause rumfliegen.

Vor zwei Jahren habe ich diesen Mülleimer schon einmal genäht und meiner Mama zum Geburtstag geschenkt. Er kam total gut an und ist bei ihr quasi im Dauereinsatz. Schon lange habe ich vor, mir endlich auch einmal einen zu nähen. Aber wie das immer so ist, irgendwas ist immer wichtiger/dringender/will genäht werden. Von daher kommt mir meine 53 DIYs in 53 Wochen-Challenge gerade recht. Woche fünf steht also im Zeichen des Overlock-Mülleimers – und ich verspreche, er ist wirklich super schnell genäht!

Schritt für Schritt: So nähst du einen Mülleimer für die Overlock

Auch dieses DIY-Projekt ist wieder sehr einfach und auch für Anfängerinnen und Anfänger geeignet. Das Schnittmuster für meinen Mülleimer für die Overlock habe ich bei Mininähte auf Makerist gekauft und kann es sehr empfehlen!

Wer es sich zutraut, kann sich sicherlich auch etwas eigenes zurechtbasteln, ich bin da aber nicht so experimentierfreudig und freue mich, wenn sich erfahrene Menschen da eine gute Lösung für mich überlegen. Da bezahle ich auch gerne den ein oder anderen Euro dafür.

Schritt 1: Stoffauswahl

Ein Overlock-Mülleimer ist schnell genäht und eignet sich auch hervorragend dafür, Stoffreste zu verbrauchen. Je nach Geschmack (oder vorhandenen Stoffen) kann man ihn einfarbig, aber auch kunterbunt gestalten.

Ich habe mich für die einfarbige Variante entschieden, da ich es generell lieber schlicht und nicht kunterbunt mag. Für meinen Overlock-Mülleimer habe ich Wachstuch verwendet, das ich mal bei buttinette* gekauft habe. Beim nächsten Mal würde ich doch lieber einen nicht-elastischen Baumwollstoff nehmen – das Wachstuch war doch sehr starr und hat das Nähen etwas verkompliziert. Der Stoff sollte jedoch nicht zu dünn sein, sonst bekommt der Mülleimer nicht die nötige Festigkeit.

Schritt 2: Stoff zuschneiden

Nachdem du das Schnittmuster ausgedruckt hast, gilt es die benötigten Schnittteile zuzuschneiden (zweimal das Dreieck und dreimal das Rechteck). Ich habe am Anfang ein Rechteck vergessen, also das bitte noch dazu denken. 😉

Schnitteile Overlock Mülleimer
… hier noch ein drittes Rechteck dazu denken, ich hatte es erst vergessen

Schritt 3: Mülleimer für die Overlock Nähen

Jetzt kann es auch schon losgehen mit dem Nähen. Du wirst sehen: Es sind gar nicht viele Schritte nötig. Dieses praktische DIY ist wirklich in Windeseile umgesetzt und eignet sich auch als Last-Minute-Geschenk für einen Nähfan. 😉

Erster Schritt Overlockmülleimer

Dreiecke annähen

Zuerst legst du die Dreiecke rechts auf rechts (d.h. schöne auf schöne Seite) auf eines der Rechtecke und nähst sie an den langen Seiten fest. Das sieht dann so aus wie auf der linken Seite.

Mülleimer Overlock nähen

Mittig falten

Dann klappst du die Dreiecke nach außen, faltest das Ganze einmal in der Mitte – das wird später einmal ein Auffangeimer.

Jetzt steckst du das Auffang-Teil mit der offenen Kante nach unten auf ein weiteres Rechteck fest und nähst unten alle Stofflagen zusammen. Ich habe alles mit der Overlock genäht, aber ein normaler Gradstich tut es auch.

Anleitung Overlock-Mülleimer

Seiten festnähen

Jetzt nimmst du die äußeren Seiten der „Flügel“, steckst sie an der Seite fest und nähst den Behälter an den Seiten an dem Rechteck fest.

Nun ist es eigentlich auch fast geschafft und es fehlen nur noch kleine letzte Schritte.

Overlockmülleimer mit Wendeöffnung

Fertigstellen

Du nimmst nun das letzte übrige Rechteck und legst es rechts auf rechts über deinen soeben fertiggestellten Auffangbehälter.

Dann nähst du einmal rundherum alle Lagen zusammen. Ganz oben bitte eine ausreichend große Wendeöffnung lassen!

Der fertige Mülleimer

Wendeöffnung schließen

Jetzt wendest du das Ganze durch die Wendeöffnung. Diese muss jetzt nur noch geschlossen werden. Ich habe mich für die „quick and dirty“ Variante entschieden und oben einfach einmal mit der Overlock drüber genäht, weil ich sie nur für mich verwenden möchte.

Wer es etwas hübscher haben möchte oder den Mülleimer z.B. verschenken will, kann die Wendeöffnung natürlich auch mit einem Leiterstich per Hand schließen.

Schritt 4: Ready to use!

Fertig genähter Mülleimer für die Overlock

Schon ist der schnelle Mülleimer für die Overlock fertig. Jetzt stellst du einfach deine Nähmaschine darauf und der ganze Müll, der mein Nähen entsteht, landet dann automatisch im Auffangbehälter und nicht mehr auf dem Fußboden.

Wirklich sehr praktisch, oder?


Die mit * markierten Links sind sog. Affiliate Links. Kaufst du über diesen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert das aber nichts am Kaufpreis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.