DIY, Do it yourself, Lecker
Schreibe einen Kommentar

DIY Woche 1: Rezept für ein schnelles Dinkelvollkornbrot

In diesem Blogartikel zeige ich dir ein super leichtes Rezept für ein leckeres und gesundes Dinkelvollkornbrot. Es kommt ganz ohne Gehen aus und ist nach nur 65 Minuten im Ofen fertig!


Zu Weihnachten gab es für mich endlich meine lang ersehnte Küchenmaschine*. Und die muss natürlich auch voll und ganz ausgetestet werden. Allein am letzten Wochenende kam sie schon drei Mal zum Einsatz. Was eignet sich daher besser als erstes kleines DIY für das Jahr 2020 als ein Rezept?

Immer frisches Brot im Haus

Nach zwei Wochen Urlaub hat heute wieder der Alltag für uns begonnen. Und das bedeutet auch: Es muss Brot für die Frühstücksboxen im Haus sein. Bisher hat das Brotbacken immer unser Brotbackautomat übernommen. Doch der läuft etwa dreieinhalb Stunden, die Auswahl an einfachen und leckeren Rezepten lässt zu wünschen übrig und er nimmt außerdem ziemlich viel Platz weg.

Deswegen wollte ich schon länger mal ein Brot im Ofen backen. Aber ganz ehrlich: mit dem Knethaken meines Rührgerätes war mir das immer zu anstrengend. Überall klebte der Teig und zum Schluss musste ich doch mit der Hand kneten. Aber die Zeiten nun glücklicherweise vorbei und die Maschine übernimmt die Arbeit. 😉

Als ich durch das Kochbuch „Veggie for Family“* blätterte (große Empfehlung übrigens, einfache Rezepte nicht nur für Familien), das ich meinem Bruder zu Weihnachten geschenkt habe, entdeckte ich ein Rezept für ein schnelles Dinkelvollkornbrot. Ohne Gehzeit und fertig gebacken in etwas mehr als einer Stunde. Klang perfekt und lecker. Und ein super Start für mein DIY-Projekt.

Rezept für schnelles Dinkelvollkornbrot

Gestern war es dann soweit und ich habe das Dinkelvollkornbrot gebacken. Und was soll ich sagen? Die Zubereitung geht schnell und noch dazu ist das Brot richtig lecker! Und das sage ich, die eigentlich eher Team Weißbrot ist.

Falls ihr jetzt Hunger bekommen habt und euch auch mal in der Kunst des Brotbackens versuchen möchtet, dann gibt es hier jetzt noch das Rezept für euch.

Zutaten für das Dinkelvollkornbrot

Ich liebe es ja, wenn man Zutaten für ein Rezept einfach im nächsten Supermarkt bekommt und nicht noch umständlich in zig verschiedene Läden rennen muss. Bei diesem Brot ist das auf jeden Fall so. Gerade für alltägliche Dinge wie Brot darf es einfach nicht zu aufwändig sein, finde ich.

Das braucht ihr für das Dinkelvollkornbrot:

500 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe
400 g Dinkelvollkornmehl
100 g Weizenmehl
1 EL Zucker
2 TL Salz
80 g Leinsamen
80 g Sonnenblumenkerne

Im Originalrezept wird statt der Leinsamen Sesam genommen. Ich persönlich bin allerdings kein Fan von Sesam und habe es deswegen einfach ersetzt. Noch dazu stecken in Leinsamen eine Menge gesunder Dinge wie Vitamine, Omega-3-Fettsäuren und Eiweiß. Ein recht unbekanntes Superfood sozusagen, klingt nur nicht so hip wie Goji-Beere und Co. 😉

Zubereitung

Wie der Name schon sagt, ist das schnelle Dinkelvollkornbrot schnell zubereitet. Zuerst gibst du 500 ml lauwarmes Wasser in die Schüssel und bröselst die Hefe hinein. Nun so lange mit einem Schneebesen rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Dann fügst du die restlichen Zutaten hinzu und verknetest das Ganze entweder mit dem Knethaken des Rührgeräts oder aber der Küchenmaschine zu einem Teig.

Eine Kastenform einfetten, mit etwas Mehl bestäuben und dann den Teig einfüllen. Das Brot kommt jetzt in den nicht vorgeheizten Backofen. Dann 180 Grad (Ober-/Unterhitze) einstellen und 65 Min. backen.

Wichtig: Damit das Brot nicht trocken wird, solltest du eine hitzebeständige Schale mit etwas Wasser mit in den Ofen stellen. So bleibt es schön saftig.

Rezept Dinkelvollkornbrot: Frisches Brot aus dem Ofen
Das frisch gebackene Dinkelvollkornbrot

Nach dem Backen das Brot aus der Form nehmen, auf einem Gitter abkühlen lassen und genießen. Besonders lecker schmeckt es natürlich frisch und noch warm!

Wem ein ganzes Brot zu viel ist, dem empfehle ich, das Brot in Scheiben zu schneiden und einzufrieren. Morgens dann einfach die Scheiben in den Toaster schmeißen und schon hast man leckeres, warmes Brot.

Brotvariationen

Ich variiere Brot auch immer mal gerne und schmeiße an Körnern, Nüssen etc. gerne das rein, was gerade da ist. Lecker sind zum Beispiel auch Walnüsse oder Haselnüsse. Besonders gerne mögen wir auch getrocknete Cranberries in unserem Brot. Vielleicht hat ja jemand noch andere Geheimtipps?

Rezept Dinkelvollkornbrot: Fertiges Brot
Sieht nicht nur lecker aus, sondern schmeckt auch richtig lecker

Große Küchenmaschinen-Liebe

Das Dinkelvollkornbrot war auf jeden Fall ein voller Erfolg und wird jetzt definitiv mit ins Standard-Brotsortiment aufgenommen. Der Mann schrieb heute sogar extra von der Arbeit, dass das Brot echt lecker sei.

Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust, das Rezept auszuprobieren? Berichtet dann gerne, wie ihr es fandet!

Die mit * markierten Links sind sog. Affiliate Links. Kaufst du über diesen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert das aber nichts am Kaufpreis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.