Do it yourself, Nachhaltigkeit
Schreibe einen Kommentar

Strampler mit Bündchen verlängern: So passt er deinem Baby länger

Babys wachsen so schnell aus ihren Klamotten raus. Vor allem Strampler und Hosen mit Füßchen werden ziemlich schnell zu knapp. In diesem Blogartikel zeige ich dir, wie du Strampler ganz einfach mit Bündchen verlängern kannst. So passen sie noch eine Weile länger und du sparst nicht nur Geld, sondern tust auch noch etwas Gutes für die Umwelt.


Neulich hatten gleich zwei Strampler unserer kleinen Tochter Löcher in den Füßchen – kein Wunder, denn sie wurden auch schon gerne vom großen Bruder getragen. Da ich diese Füßchen sowieso mehr nervig als praktisch fand und die Schlafanzüge auch langsam etwas knapp wurden, habe ich mir gar nicht die Mühe gemacht, die Löcher zu schließen. Zum Wegwerfen waren sie allerdings noch viel zu schade, denn bis auf die Löchlein in den Füßen waren sie wirklich noch gut in Schuss!

Stattdessen habe ich kurzen Prozess gemacht, die Füßchen einfach abgeschnitten und durch Bündchen ersetzt. Der Vorteil: Der Strampler kann durch die verlängerten Beine mindestens noch eine Kleidergröße länger genutzt werden!

Im Folgenden Abschnitt erkläre ich dir, wie einfach du Strampler mit Bündchen verlängern kannst.

Bündchen an Strampler annähen: Eine Anleitung

Kleidung retten bzw. noch etwas länger tragbar zu machen war eigentlich noch nie so einfach wie mit dieser Methode. Ganz knapp zusammengefasst geht es so und ist locker in 15 Minuten geschafft: Füße abschneiden, Bündchen annähen, fertig.

Jetzt aber auch nochmal ein bisschen ausführlicher. Du brauchst lediglich einen Strampler, etwas Bündchenstoff (hierfür eigenen sich auch wunderbar Reste) und eine Nähmaschine. Mit einer Overlock* geht es natürlich am schnellsten, aber auch mit einer normalen Nähmaschine funktioniert es wunderbar.

Schritt 1: Füßchen des Stramplers abschneiden

Zuerst schneidest du die Füßchen des Stramplers möglichst gerade mit einer (Stoff-)Schere* ab. Es kommt hier nicht auf den Millimeter an.

Strampler mit Bündchen verlängern
Füße des Stramplers abschneiden

Schritt 2: Bündchen zuschneiden und zusammennähen

Dann schneidest du zwei Bündchen zu. Die Größe kommt auf die Größe des Stramplers an. Ich habe es mir leicht gemacht und einfach die Bündchen des Schnittmusters für die Pumphose von Lybstes* in der entsprechenden Größe genommen.

Ansonsten misst du einfach den Umfang der Löcher unten an den Beinchen und ziehst ein, zwei cm ab ab – die Bündchen sind ja dehnbar. Die Länge kannst du selbst bestimmen, je nachdem, um wie viel cm du den Strampler verlängern willst. Denke aber dran, dass das Bündchen gleich noch einmal gefaltet wird – die Länge muss also verdoppelt werden! Die kürzere Seite muss die stretchige sein.

Dann faltest du die Bündchen rechts auf rechts (schöne auf schöne Seite) und nähst sie einmal längs entlang. Im nächsten Schritt faltest du die Bündchen auf die Hälfte zusammen, so dass die schöne Seite nun außen ist.

Schritt 3: Beinbündchen annähen

Wende den Strampler auf links und lege die fertigen Bündchen nun mit der offenen Seite in die Beine hinein und stecke sie fest. Achte dabei darauf, dass die Naht des Bündchens auf der Naht des Stramplers liegt – so sieht das Endergebnis dann schöner aus. Nun nur noch die Bündchen mit der Overlock-Nähmaschine festnähen und schon sind die Strampler quasi wie neu.

Schon geschafft! 🙂

Wie man sieht, geht das also echt richtig schnell und mit so wenig Aufwand kann man ein eigentlich kaputtes (oder zu kleines) Kleidungsstück für Kinder direkt nochmal „wiederbeleben“. Dazu braucht es nur etwas Bündchenstoff und eine Nähmaschine.

Noch ein Vorteil an den verlängerten Stramplern: Unsere Tochter hat sich nachts regelmäßig aus den Füßchen „rausgestrampelt“ und sich dann im Anzug verheddert. Das kann mit den Bündchen nicht so leicht passieren. Theoretisch könnte man das Ganze übrigens auch bei Bedarf an den Ärmeln machen und auch so nochmal die „Haltbarkeit“ etwas strecken.

Die Strampler mit der Verlängerung passen jetzt noch mindestens eine Kleidergröße länger

Hier findest du meine anderen Nähprojekte:


Die mit * markierten Links sind sog. Affiliate Links. Kaufst du über diesen Link, erhalte ich eine kleine Provision als Dankeschön für meine Arbeit. Für dich ändert das aber nichts am Kaufpreis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.