DIY, Do it yourself
Kommentare 2

DIY Woche 9: Wiederverwendbares Küchenpapier selber machen

DIY Anleitung Wiederverwendbares Küchenpapier

In diesem Blogartikel erfährst du, wie du wiederverwendbares Küchenpapier in wenigen Minuten selber machen kannst.


Jedes Jahr werden in Deutschland sieben Milliarden (!) Küchenrollen verkauft. Und auch wir haben immer welche in der Küche stehen. Denn sind wir mal ehrlich: Küchenpapier ist einfach super praktisch. Vor allem seitdem wir Kinder haben, ist unser Verbrauch von Küchenrolle enorm angestiegen. Denn schließlich kippt gerne mal ein Glas um oder der Joghurtlöffel landet auf dem Boden und verziert alles in einem Umkreis von eineinhalb Metern mit kleinen Joghurtsprenkeln.

Küchenrolle ist so ein fester Bestandteil in unserem Alltag, dass ich ihre Existenz ehrlich gesagt nie hinterfragt habe. Schnell sind zwei, drei Blätter abgerissen, das Malheur wird beseitigt und dann landen sie auch schon im Müll. Praktisch für uns, eine Katastrophe für die Umwelt. Erst, als meine Tante zu Weihnachten Boxen mit selbst genähten, waschbaren Küchentüchern verschenkt hat, ist mir aufgefallen, wie simpel Küchenrolle in unserem Alltag doch ersetzt werden kann.

Mein DIY-Projekt in Woche 9 des Jahres ist also ein kleiner Vorrat an waschbaren Küchentüchern für unseren Haushalt. Auch das ist wieder mal ein Nähprojekt – an dieser Stelle gleich mal Entschuldigung für die doch recht nählastigen Projekte, aber zwischen Familie, Arbeit und Haushalt ist es einfach momentan mein liebster Ausgleich, mich in mein Nähzimmer zu verkriechen. 😉

Wiederverwendbares Küchenpapier nähen in zwei Schritten

Ein simpleres und schnelleres Do-it-yourself-Projekt als das wiederverwendbare Küchenpapier geht eigentlich gar nicht. Du benötigst lediglich alte Geschirr- oder Handtücher und eine Overlock-Nähmaschine.

Besonders schön sehen die wiederverwendbaren Küchentücher natürlich aus, wenn sie eine schöne Farbe oder ein cooles Muster haben. Da wir aber vor nicht allzu langer Zeit Geschirrtücher aussortiert und weggeworfen haben, blieb nur noch ein weißes Werbe-Handtuch über, das ich im hintersten Winkel unseres Schrankes gefunden habe.

Natürlich kannst du auch neuen Stoff für die Küchentücher kaufen (z.B. Frottee*), aber erstens ist es nachhaltiger bereits Vorhandenes zu nutzen und zweitens müssen neue Stoffe auch erst ein paar mal gewaschen werden, bis sie ordentlich aufsaugen. Das entfällt bei bereits gebrauchten Hand- oder Geschirrtüchern.

Zuschneiden, nähen, fertig.

Zuerst schneidest du aus deinem alten Geschirr- oder Handtuch Quadrate oder Rechtecke in deiner gewünschten Größe zu. Ich habe mich bei der Größe grob an einem Blatt Küchenpapier von der Rolle orientiert und meine Tücher etwa 25 x 25 cm groß ausgeschnitten. Schaue einfach, was für dich am besten passt.

Nun nähst du jede der vier Seiten einmal mit der Overlock-Nähmaschine entlang. Vernähe zum Schluss noch die überstehenden Fäden (ich spare mir das meistens und schneide sie einfach ab, langlebiger ist aber sicherlich die Variante mit dem Vernähen) und schon ist den waschbares Küchenpapier fertig und bereit für den ersten Einsatz. 🙂

Wiederverwendbares Küchenpapier
Nach nur zwei Schritten ist die wiederverwendbare Küchenrolle fertig

Wir haben die Küchentücher zusammengelegt in einem Utensilo in der Küche gelagert. Bei meiner Tante liegen sie immer zusammengerollt in einer Schale auf dem Tisch. Hauptsache, sie sind immer griffbereit, so dass man garnicht erst in die Versuchung kommt, doch zur Küchenrolle zu greifen. 😉

DIY Anleitung Wiederverwendbares Küchenpapier

Waschen und Co.

Nach der Nutzung kannst du die gebrauchte Küchenrolle ganz einfach in den Wäschekorb schmeißen oder sie in einem Wäschenetz* oder Wet Bag* lagern. Dann gibst du sie einfach mit in deine nächste Wäsche. Wenn du die Tücher auch für Lebensmittel verwendest (z.B. für das Abtupfen von Fleisch), wasche sie auf jeden Fall bei 60 Grad, damit sie hygienisch rein werden. Ansonsten tun es aber auch die gewohnten 30 bis 40 Grad.

Wir nutzen Küchenrolle übrigens nicht nur in der Küche, sondern auch z.B. zum Spiegel putzen im Bad oder beim Reinigen des Vogelkäfigs. Meine Idee war es, für jeden Anwendungsbereich eine unterschiedliche Farbe zu wählen. Denn auch wenn sie bei uns bei 60 Grad in die Waschmaschine kommen, finde ich getrennte Anwendungsbereiche doch irgendwie hygienischer.

Wie viele Küchentücher braucht man?

Wie viele Küchentücher man braucht, hängt ganz von den individuellen Bedürfnissen ab. Generell gilt: Je mehr Menschen, desto mehr Küchenpapier wird auch verbraucht. Und wie gesagt, mit Kindern ist der Verbrauch meist nochmal höher.

Unser altes Handtuch hat jetzt acht Küchentücher ergeben und ich werde in den nächsten Tagen mal beobachten, wie wir damit hinkommen. Da wir durch unsere Kinder sowieso so gut wie jeden Tag waschen, haben wir da einen ganz guten Durchlauf. Aber vom Gefühl her würde ich sagen, ein paar mehr wären doch ganz praktisch.

Vielleicht hat jemand von euch schon Erfahrung und kann mir verraten, wie viele waschbare Küchentücher ihr zu Hause habt? Aus was habt ihr sie genäht? Haben sich alle schnell an die „neue Küchenrolle“ gewöhnt?


Die mit * markierten Links sind sog. Affiliate Links. Kaufst du über diesen Link, erhalte ich eine kleine Provision als Dankeschön für meine Arbeit. Für dich ändert das aber nichts am Kaufpreis!

2 Kommentare

  1. Kati sagt

    Bei uns gibts keine küchenrolle mehr, genauso wenig Servietten. Gäste finden das manchmal etwas ungewohnt und auch bei uns daheim hat es ein paar Tage gedauert, bis es alle ohne Kommentar genutzt haben. Mittlerweile sind sie fester Bestandteil im Haushalt, beim Essen – nass und trocken. Die Kinder finden die Tücher super.
    Heute habe ich damit sogar Wachs vom Tisch aufgesaugt beim bügeln.
    Rundherum praktisch das Teil!

  2. Jana Wessely sagt

    Habe ich mir vorgenommen zu nähen, muss sich dannn erstmal bewähren und durchsetzen daheim, und dann habe ich vor, dieses Utensilo mit den recycelten Tüchern mit in unseren Wohnwagen zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.